Verankerung: Allgemein

Bei der Auswahl des Verankerungs-Typs sind mehrere Kriterien abzuwägen:

  • Bestimmung des Ankerstab-Durchmessers aufgrund der vorhandenen Zugkraft
  • Auswahl des Ankertyps in Abhängigkeit von den Platzverhältnissen im Fundament oder in der Bodenplatte.

Mit Hilfe der nachfolgenden technischen Beschreibungen können Sie den passenden Typ entsprechend der jeweiligen Einbausituation auswählen.

Ankermutter

Bei geraden Stäben wird die Ankermutter verwendet. Die Verankerung der Zugkräfte erfolgt durch die große Scheibe, die auf das untere Ende des Stabes geschraubt wird. Dieser Ankertyp kann aus herkömmlichen Schalungsankern auf die passende Länge zugeschnitten werden. Die Länge ist abhängig von der aufzunehmenden Zugkraft, dem Stabdurchmesser und der momentanen Betonfestigkeit während der Belastung.

In der Praxis haben sich folgende Erfahrungswerte durchgesetzt:

Ø 15,0 mm - Stablänge  500 mm
Ø 20,0 mm - Stablänge  700 mm
Ø 26,5 mm - Stablänge 1000 mm

Der nachträgliche Einbau durch die obere Bewehrungslage hindurch ist problemlos möglich. Ein weiterer Vorteil, der nur bei diesem System genutzt werden kann, ist die Möglichkeit, den Ankerstab nach Gebrauch wieder gewinnen zu können. Dazu muss einfach ein Kunststoff-Rohr zwischen Ankermutter und der Einbauhilfe eingebaut werden.

 

Ankermutter

für D&W-Stäbe

Artikelnummer Ø [mm] Höhe [mm] Zul. Tragkraft [kN]
511573 15,0 60 95
512055 20,0 65 160
512654 26,5 70 300
TECHNISCHE DATEN

Wellenanker

Die Verankerung im Beton erfolgt durch die Formgebung des gewellten Ankerstabes. Eine zusätzliche Ankerplatte oder -mutter ist deshalb nicht erforderlich. Der nachträgliche Einbau durch die obere Bewehrungslage hindurch ist problemlos möglich.

 

Wellenanker

roh

Artikelnummer Ø [mm] Länge [mm] Zul. Tragkraft [kN]
511597 15,0 550 90
512059 20,0 700 150
512660 26,5 800 250
TECHNISCHE DATEN

Hakenanker

Die Verankerung im Beton erfolgt durch die Formgebung des gebogenen Ankerstabes. Eine zusätzliche Ankerplatte oder -mutter ist nicht erforderlich. Nur bei der kurzen Ausführung des Hakenankers Ø 15,0 mm für dünne Bodenplatten empfehlen wie die Zulage eines  Querstabs bauseits in die gebogene Schlaufe. Der nachträgliche Einbau durch die obere Bewehrungslage hindurch ist durch Einfädeln des Hakens prinzipiell möglich.

 

Hakenanker

roh

Artikelnummer Ø [mm] Länge [mm] Zul. Tragkraft [kN]
511595 15,0 250 85
511596 15,0 450 85
512058 20,0 600 150
512658 26,5 800 250
TECHNISCHE DATEN

Schlaufenanker

Er ist optimal einsetzbar, wenn die Dicke der Bodenplatte im richtigen Verhältnis zur Länge der schrägen Stabenden liegt. Der Einbau erfolgt durch Auflegen und Anrödeln der abgebogenen Schlaufe auf der unteren Bewehrungslage. In einem Arbeitsgang sind so 2 Ankerstäbe ohne weitere Befestigungs-Hilfsmittel eingebaut.

 

Schlaufenanker

roh

Artikelnummer Ø [mm] Zul. Tragkraft [kN]
511594 15,0 2 x 85
512057 20,0 2 x 150
512659 26,5 2 x 240
TECHNISCHE DATEN