Bauvorhaben S21, Fa. Ed. Züblin AG

September – November 2017

S21_Nov_01.jpg

Die ersten Türme "unten" werden um den Kelchfuß herum aufgestellt.
Nach dem Probe-Aufbau in rohem Zustand wurden die Türme demontiert und feuerverzinkt.
Dadurch ist ein problemloser Dauer-Einsatz über die mehrjährige Bauzeit problemlos möglich.

Abb. oben: links ist der Turm "unten außen", rechts der Turm "unten innen" zu sehen.


S21_Nov_02_03.jpg

Nachdem die Türme "unten" mit dem Holzbelag als Arbeitsfläche ergänzt wurden, konnten im nächsten Schritt die Türme "oben" aufgestellt und die ersten Holzschalungs-Elemente montiert werden.

Der spannende Moment: die erste "Hochzeit" zwischen Turm und Schalung

S21_Nov_04_05.jpg

Die Fachwerkträger des Turms "innen" mit aufgelegter Schalung

Ein perfektes Team: ROBUSTA-GAUKEL und Villing-Technologie

S21_Nov_06.jpg

Ein imposanter Anblick: mit den Türmen "innen" und "außen" mit aufgelegten Schalkörpern lässt sich die Geometrie des Kelches mit dem abgedeckten Kelchfuß bereits gut erkennen.

S21_Nov_07.jpg

Für das kranlose Umsetzen und Verfahren der tonnenschweren Turm-Einheiten wurde eigens ein Schwerlast-Plattformwagen entwickelt.
Zusätzlich ist der Wagen mit 4 schwenkbaren Hubzylindern ausgestattet, die seitlich an verschiedenen Positionen angeflanscht werden können.
Damit ist es möglich, die Lage der Zylinder an die verschiedenen unterschiedlichen Türme anzupassen.


August 2017

S21_gross_22.8.17.jpg


S21_gross2_22.8.17.jpg
S21_klein_22.8.17.jpg

Nach dem Testaufbau konnten nun die ersten Elemente geliefert werden.
Die ersten verzinkten Turmeinheiten wurden am 22.August auf der Baustelle montiert.
Zur Einweisung und Unterstützung waren Richtmeister von ROBUSTA-GAUKEL und von Firma Villing vor Ort.

Erstes Bild:
Der erste Turm wird zusammengesetzt aus 3 Fachwerk-Trägern und ist bereits komplett mit allen Diagonal-Verstrebungen montiert.
Dieser wird später 1/12 tel der außenliegenden Holzschalungen mit untergeschraubten Gurtungen unterstützen.
Gut zu erkennen ist die fächerförmige Anordnung, die den kerisförmigen Kelchgrundriss erahnen lässt.
 
Zweites Bild:
Gleich im Anschluss wurde die Arbeitsbühne (noch ohne Holzbelag) eingehängt.
 
Bild links:
Am Nachmittag ging es mit der Montage des inneren unteren Turms weiter.
Die Größe beeindruckt, wenn man bedenkt, dass die endgültige Untertsützungshöhe noch nicht erreicht ist, da noch ein weiterer Turm oben aufgesetzt wird.

Juli 2017

S21_gross_Villing_07_2017.jpg
S21_klein_Villing_07_2017.jpg

Probeaufbau der Schalungsrüstung

Bei strahlendem Sonnenschein wurde das erste 30°-Segment der Rüstung für die Schalung der charakteristischen Kelchstützen des zukünftigen Stuttgarter Bahnhofs testweise aufgebaut.

Auf einer Grundfläche von ca. 8,20 m x 14,0 m und einer Höhe bis zu 11,0 m sind ca. 20 Tonnen Stahl verbaut um die beim Betoniervorgang entstehenden Kräfte aufnehmen zu können.

Dieser Probeaufbau verlief zur vollen Zufriedenheit der Bauleitung sowie der beteiligten Planer und Ausführenden.

Anschließend werden die Teile wieder demontiert und für den optimalen Schutz während der gesamten Bauzeit feuerverzinkt.

In Kürze erfolgt dann die Lieferung von insgesamt 12 solcher Segmente zur Montage der vollständigen Rüstung für die Schalung der Kelchstützen mit einem Durchmesser von über 30 Metern.

Juni 2017

Studie zur fertigen Kelchstütze

Studie zur fertigen Kelchstütze

Nach umfangreichen Planungen war es soweit:
Der erste Kelchfuß wurde erfolgreich in Beton gegossen.

Dabei kamen folgende ROBUSTA-Produkte zum Einsatz:

Sonder-Gurtungen aus HEB-Trägern
Die komplette Schalung wird aus 4 Elementen aus Holz zusammengefügt und mit den von ROBUSTA-GAUKEL statisch berechneten und hergestellten Gurtungen gegen den inneren hydrostatischen Druck wie ein Fass "umschnürt".

Selbstfahrender Sonder-Schwerlastwagen
Dieser wurde speziell für dieses Bauvorhaben hergestellt und mit 4 zusätzlichen Hubzylindern ausgerüstet die seitlich am Rahmen angeflanscht werden.
Diese Sonderzylinder, je 10 to Tragkraft, sind an seitlich schwenkbar Armen angebracht, die zusätzlich teleskopierbar sind , um die Unterrüstungstürme der Kelchschalungen kranlos zu verfahren.

Sonder-Hubmast am Schwerlastwagen
Durch die oben seitlich überstehende Bewehrung ist es nicht möglich,
die Kelchfuß-Schalelemente am Kran hängend an Ort und Stelle abzusetzen. Um die einzelnen Schalelemente kranunabhängig transportieren zu können, wurde ein Sonder-Hubmast von ROBUSTA-GAUKEL entworfen, statisch berechnet und hergestellt. Dieser Hubmast wird an einer Stirnseite des Wagens angeschraubt, zum Heben und Senken werden 2 der schwenkbaren Hubzylinder verwendet.

Für das erfolgreiche Gelingen bedanken wir uns auch bei unseren Partnern
Fa. Villing-Technologie / Friesenheim und
Fa. Greiner / Neuenstein.

Ein eindrucksvolles Video finden Sie hier:

Betonage der ersten Kelchstütze

 

 

Mai 2017

S21_1.jpg
S21_2.jpg

Abbildung oben: Studie zur Abstützung der Schalhaut für den Regelkelch

Das Bahnprojekt Stuttgart-Ulm, eines der derzeit größten Infrastrukturprojekte in Europa, umfasst als Kernbereich auch das als Stuttgart 21 bekannte Verkehrs- und Städtebauprojekt zur Umwandlung des bestehenden Kopfbahnhofes in einen unterirdischen Durchgangsbahnhof.
Der Neubau der Bahnhofshalle ist hierbei das zentrale Bauvorhaben mit der größten öffentlichen Beachtung. Das nach Entwürfen des Architekten Christoph Ingenhoven entstehende Gebäude wir durch die markanten übergroßen Kelchstützen geprägt.
Zur Realisierung dieser Kelchstützen wurden wir von der bauausführenden
Ed. Züblin AG mit der Konzeption und Herstellung der Unterstützungskonstruktion für die Schalkörper beauftragt.
Die Schalungskörper selbst werden von Züblin Timber hergestellt.
Die extrem komplexe Form der Kelchstützen, wie sie bisher noch nie in Beton realisiert wurde, lässt den Ansatz bekannter Berechnungsmethoden nicht zu. Stattdessen waren sehr aufwändige und anspruchsvolle Berechnungen zur Ermittlung der auftretenden Lasten erforderlich. Der Einsatz von Standardrüstungssystemen ist unter Berücksichtigung der auftretenden Lasten und des Bauablaufes nicht möglich.
Aktuell werden die Sonder-Stahlbaukonstruktionen in unserem Werk und mit Unterstützung durch unseren Partner Villing Technologie in Friesenheim hergestellt.
Wir freuen uns, an diesem stadtprägenden Bauwerk mitwirken zu dürfen.